Meinungen und Zitate

Was sagen unsere Mitglieder zum Projekt? Hier finden Sie eine Vielzahl an persönlichen Argumenten für die Innenstadtstrecke. Lesen Sie sich gerne durch, was Andere zur Stadtbahn sagen:

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Dr. Dirk Biskup

Geschäftsführer CeGaT GmbH: “Der Standort auf der Oberen Viehweide ist aus vielen Gründen super – aber verkehrstechnisch nicht wirklich ­optimal. Ich will, dass künftig viele Menschen ohne Auto zu uns kommen, deshalb setze ich auf die RegioStadtbahn!“

Sabine und Dr. David Greiner

Wir wohnen im Französischen Viertel im Winkel zwischen B27 und B28 und sehen täglich den sich durch diese Straßen ergießenden Pendlerverkehr morgens und abends. Oft ist ein eher ruhender (Stop-and-go) als ein fließender Verkehr; die Stadt erstickt fast daran und die Pendler sind unglücklich. Und wenn man morgens in der Schnarrenbergstraße die endlose Autoschlange betrachtet, die sich Richtung Kliniken, Uni Morgenstelle und Technologiepark Obere Viehweide bewegt, wird einem klar, dass diese Situation auf einen baldigen Kollaps hinausläuft. Eine zukunftsgewandte Verkehrplanung muss auf ein massentaugliches Verkehrsmittel zur Erreichung dieser ständig an Bedeutung zunehmenden Ziele setzen - die Regionalstadtbahn!

Gunnar Laufer-Stark

“Als Leiter eines gemeinwohl-orientierten Wohnbau-Unternehmens sehe ich den Zusammenhang zwischen Arbeiten, Wohnen, Leben und Verkehr. Und stelle fest, dass eine Regionalbahn ohne Stadtbahn keinen Sinn macht.”

Miriam Keppner

Politikwissenschaftlerin: "Als Mitglied der Scientists4Future Tübingen bin ich der Überzeugung, dass die TüTram ein zukunftsweisendes Projekt für Tübingen und die Region ist. Die Innenstadtstrecke kann unser regionaler Beitrag zur Mobilitätswende sein, die nur durch einen massiven und inklusiven Ausbau der ÖPNV zu erreichen ist. Und ohne Mobilitätswende kein Klimaschutz. Pro Innenstadtstecke – pro Klimaschutz und Lebensqualität für alle."

Philip Hild

"Ich freue mich auf eine Innenstadt mit weniger Autoverkehr. Über die Neckarbrücke und durch die Mühlstraße möchte ich sicher fahren können. Die Bahn bringt das alles bestens zusammen: mehr Sicherheit, mehr Platz für Radler und eine noch lebenswertere Innenstadt."

Asli Kücük

Referentin in der politischen Bildung; Veranstalterin: „Ich bin für die Stadtbahn mit Innenstadtstrecke, weil sie Menschen verbindet vom Umland bis auf den Berg hoch.“

Familie Keierleber

Mit der Innenstadtstrecke ein lebenswertes Tübingen für uns und unsere Kinder erhalten

Ulrike Baumgärtner

"Für die Anbindung der Kreisgemeinden nach Tübingen ist die Innenstadtstrecke zentral. Und darum geht es, wenn wir weniger Autos in Tübingen haben wollen. Die Veränderungen für die Busanbindung der Teilorte, wie Weilheim, ist überschaubar. Zwar fällt die Direktanbindung an den Hbf weg. Umsteigefrei kommen wir aber weiterhin an die Klinik und in die Innenstadt (Kelter). In der Abwägung für mich ein klares "Ja" am 26.09."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Frank Müller

Coach: “Das ist eine klasse Perspektive: In Rottenburg einsteigen und ohne Umsteigen hoch bis zur Klinik, Morgenstelle, zum Schönbuch - oder zu Cyber Valley. Dabei die schöne Aussicht der Neckarfront genießen und nebenbei das Tagblatt lesen. Ich bin dafür!”

Martin Ringger

"Eine Regionalstadtbahn ist die größte Chance für unsere Verkehrswende im Raum Tübingen. Auch die individuelle Mobilität der Zukunft, mit autonomen Bussen und PKWs, benötigt als Rückgrat den vernetzten Schienenverkehr. Lasst uns mutig voran gehen."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Frieder Göhlich

Schüler: "Für Leute, die wie ich aus dem Ammertal täglich nach Tübingen pendeln, wäre die Regionalstadtbahn eine klasse Alternative zur unzuverlässigen Ammertalbahn. Wenn die Tram auch noch den Weg durch die Innenstadt nimmt, werden sicher erheblich weniger Leute den Stau im Auto in Kauf nehmen."

Annette Schmidt

Entwicklungspolitische Beraterin: „Ich bin für die Stadtbahn, weil sie für weniger Autos in der Stadt sorgt und damit einen Gewinn an Lebensqualität für Tübingen bedeutet."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Adrian Lächele

Abiturient: “Die Stadtbahn bringt Tübingen weiter. Sie senkt den Mietdruck in der Stadt, bringt uns unserem Tübinger Klimaziel näher und schafft Barrierefreiheit im ÖPNV. Sie ist ein wichtiger Beitrag für ein modernes Tübingen!”

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin

Bundesministerin a.D.: "Jeder weiß: ohne Umsteigen ans Ziel zu kommen, ist super. Außerdem bringt die Stadtbahn für Tübingen und die umliegenden Gemeinden neue Chancen: Der enorme Mietdruck in Tübingen würde schwächer, die umliegenden Gemeinden könnten ihre Infrastruktur verbessern. Das wird beiden guttun." Bild: Michael Freitag

Christian Riethmüller Ja zur Stadtbahn Tübingen

Christian Riethmüller

Buchhändler: „Ich freue mich auf die Stadtbahn, weil sie gut für Tübingen, die Menschen in Tübingen, den Einzelhandel, unser Umland und für die Umwelt ist.”

Dr. Bettina Ahrens-Diez

"Die Stadtbahn steht für ein modernes Tübingen. Sie entlastet den angespannten Wohnungsmarkt, ermöglicht mehr klimafreundliche Mobilität und steigert die Lebensqualität in der Tübinger Innenstadt und der gesamten Region. Ich unterstütze die Regionalstadtbahn, weil sie Zukunft schafft."

Sabine Schlager

Rentnerin: “Ich freue mich auf die neue Neckarbrücke mit mehr Platz fürs Radfahren und zu Fuß Gehen. Die künftigen Pendler*innen könnte ich zur Stadtbahn nur beglückwünschen, denn Umsteigen ist lästig und zeitraubend.”

Petra und Bernd Schott

“Wir haben 16 Jahre in Städten gewohnt, gelebt, geradelt, in denen es Schienen auf den Straßen gab. Wir haben dabei den schienengebundenen ÖPNV als attraktives, barrierefreies Verkehrssystem schätzen gelernt und auch mit dem Rad hatten wir nie Probleme. Mit einem attraktiven ÖPNV und vielen Direktverbindungen rücken Stadt und Region enger zueinander und es gibt eine ernsthafte Wahl zwischen Automobilität und „ohne Auto mobil“ für Pendler*innen, Besucher*innen, Kund*innen, Patient*innen …”

Frithjof Rittberger

Pfarrer: "Seit Jahrzehnten bin ich ohne Auto in Tübingen unterwegs und sehe die Stadtbahn für Tübingen als echten Fortschritt! Eine Stadtbahn bietet vielen Tübingerinnen und Tübingern überhaupt erst Chancengleichheit und Teilnahme am Verkehr! Eine Busfahrt ist für Menschen mit Gehstock, Rollator, Kinderwagen, Einkaufstaschen, Reisegepäck oder im Rollstuhl oft schwierig. Besonders, wenn der Bus voll ist, können sie entweder gar nicht mitfahren oder finden keinen geeigneten Platz, an dem sie in scharfen Kurven oder bei starkem Abbremsen gut geschützt sind. Die Stadtbahn bietet für den heutigen Bedarf endlich genügend Raum und Stellplatz mit Mitnahmegarantie, sie ist barrierefrei ohne aufwändige Hilfestellung und...

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Beate Kolb

Sozialpädagogin: „Mit dem Fahrrad auf den Berg wird’s mit der Stadtbahn am schnellsten gehen! Genug Plätze in der Bahn sind da - im Bus nicht."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Familie Ginzinger

“Ja zu Tübingen heißt für uns ja zur Stadtbahn! Wir haben fünf Jahre lang in der oberrheinischen Tiefebene gelebt und es genossen, ohne Umsteigen von Rastatt bis in die Innenstadt von Karlsruhe zu fahren.”

Christoph Melchers

Architekt: "Mit der Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn können die Verkehrsprobleme Tübingens und der anderen Städte der Region Neckar-Alb bewältigt und die Region wirtschaftlich, sozial und kulturell ausgewogener entwickelt werden."

Pauline-Sophie Dittmann

Studentin: "Ich sage „Ja zur Stadtbahn“, weil die Verkehrswende nur dann gelingt, wenn Verkehr vermieden bzw. vom Auto auf den ÖPNV verlagert wird. Die Regionalstadtbahn verbindet die umliegenden Städte mit dem Land ohne Umsteigen und sorgt so für eine möglichst barrierefreie und bequeme Fahrt. Als junge Frau, die kein Auto besitzt, möchte ich außerdem betonen, dass die Regionalstadtbahn den Alltag vieler Menschen erleichtern wird. Vor allem Frauen und ältere Menschen nutzen Verkehrsmittel des Umweltverbundes und würden von der Regionalstadtbahn profitieren."

Christoph Joachim

Fahrradhändler: "Unsere kleine große Stadt Tübingen wird immer bedeutender. Deshalb wächst der Verkehr hierher, auch künftig. Wohnen wird noch teurer. Stadt und Land bringt die Stadtbahn ökologisch vernünftig, sicher, sauber, leise, barrierefrei und bequem zusammen. Umsteigefrei. Mit viel mehr Platz bei weniger Platzbedarf. Damit wird das Umland aufgewertet und der Druck auf Tübingen gemildert."

Moritz Pfeiffer

Redakteur: "Aus leidiger Pendler-Erfahrung mit nicht funktionierendem Umstieg weiß ich: Es macht einen Unterschied, ob man sitzen bleiben kann oder nicht! Holen wir die Leute mit einem attraktiven Angebot von der Straße!"

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Anneke Martens

Klimaaktivistin: “Ich bin für die Stadtbahn, weil sie Tübingen am besten mit dem Umland verbinden kann. Ich finde, wir brauchen mehr bequemen ÖPNV, wenn wir unsere Stadt zukunftsfähig machen wollen.”

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Sonja Tichmann

“Wir unterstützen die Tram in Tübingen, damit die Region zusammenwächst und der Wohnungsmarkt endlich entlastet wird. Von der Anbindung der Umlandgemeinden und umsteigefreiem Weg zur Schule oder Arbeit profitieren Familien in Tübingen und der Region. Für unsere Stadt - für die Tram!”

Stefan Albrecht, Conni Joachim-Holz, Anke Böge und Rolf Günther

"Ja! zur Innenstadtstrecke in Tübingen: die umweltfreundliche Mobilität für eine lebenswerte Stadt. Wir begrüßen eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung für schnelle und sichere Wege – zur Arbeit, zum Studieren, zur Behandlung, zum Einkaufen, zur Kultur und wieder bequem zurück nach Hause. Viele umsteigefreie Verbindungen von der Nordstadt bis nach Reutlingen, Metzingen, Herrenberg, Rottenburg, Hechingen ... Ein Gewinn auf ganzer Strecke!"

Britta Hildebrandt

„Mir graut es zwar vor den Baumaßnahmen in der Innenstadt, aber schaut man sich die Berechnungen der Experten an, ist es wohl das ökologischste und zukunftsfähigste Mobilitätskonzept für Tübingen. Deshalb bin ich dafür!“

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Uwe Liebe-Harkort

“Ja zur Stadtbahn sage ich, weil ich als demnächst 80jähriger endlich gefahrlos mit dem ÖPNV fahren möchte! Ich werde nicht vom Fahrkartenautomat weggeschleudert, kann ruhig meine Fahrkarte lösen und sicher meinen Sitzplatz erreichen. Wenn ich aussteigen will, kann ich zum Ausgang gehen, ohne fürchten zu müssen, unterwegs zu stürzen, und kann bequem ebenerdig aussteigen. Das alles habe ich leider im Bus nicht!”

Christoph Lederle

Lehrer: "Die Innenstadtstrecke muss kommen, damit die Pendler*innen aus der Region zukünftig ohne Auto klimafreundlich nach Tübingen fahren können und somit viel mehr von den knappen Verkehrsflächen für uns Tübinger Radfahr*innen und Fußgänger*innen zur Verfügung steht."

Alexej Steuerle

Student: „Für uns Student*innen macht die Regionalstadtbahn mit Innenstadtstrecke die Wohnungssuche deutlich einfacher. Das Umland wird attraktiver und der Mietdruck in der Stadt sinkt."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Paul Wohlfahrt

Student: "Weniger Pendler auf der Straße, bessere Luft und Klimaschutz: was will man mehr?"

Dr. med. Gottfried Maria Barth, M.A.

"Ich träume von einem Tübingen mit weniger Straßenverkehr, in dem das Leben von Erwachsenen, Kindern und auch Tieren, von Fußgängern und Radfahrern pulsieren kann und viele Menschen abgasfrei und leise und schnell durch die Stadtbahn an ihre Arbeitsplätze in unserer innovativen Stadt gebracht werden."

Edith Ramminger

pensionierte Sonderpädagogin: “Ich bin für die Stadtbahn, damit zusammenwächst, was zusammengehört: Stadt und Land, Arbeit und Freizeit, Wohnen und Arbeiten, Kultur und Natur, Erholung und Sport.”

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Bastian Weber

Student: "Tübingen wächst weiter und das Busnetz ist voll ausgelastet. Wir brauchen deshalb für die Zukunft einen leistungsfähigeren Nahverkehr. Das kann nur die Stadtbahn."

Albrecht Dorow

"Unsere Bürgerinitiative zur Reaktivierung der Innenstadtstrecke in Albstadt ünterstützt nach Kräften die TÜTram als wichtige Teilstrecke des Großprojekts der RegioStadtBahn Neckar-Alb. Zusammen mit der ebenso wichtigen Innenstadtstrecke Reutlingen ergibt sich ein harmonischer Dreiklang, für den sich jeder Eisatz lohnt: Mutig voran!"

Hermann Jacobi

"Als Energieberater weiß ich, dass die Stadtbahn viel energieeffizienter als der motorisierte Individualverkehr oder auch der Busverkehr ist. Das gilt auch, wenn der Energieverbrauch für den Bau mit eingerechnet wird und wir in 20 Jahren überwiegend mit Elektroautos unterwegs sind. Auch Elektro- oder irgendwann einmal auch Wasserstoffbusse haben einen deutlich größeren CO2-Fußabdruck, solange der Strom in tonnenschweren Batterien gespeichert und der Wasserstoff aus Erdgas erzeugt wird. Und das wird noch viele Jahre so sein. Leider können diese Busse auch wegen des deutlich höheren Leergewichts viel weniger Passagiere befördern. Da sie als Gelenkbus außerdem nicht die Tübinger Steilstrecken hochkommen, müssten deutlich...

Stadtbahn Tübingen moves

Helmut Nebeling

"Ich bin für die Regionalstadtbahn mit Innenstadtstrecke, da dies eine deutliche Steigerung der Attraktivität für Pendler bedeutet und eine regionale Vernetzung mit einem angepassten Busverkehr ermöglicht. Das heutige System stößt an Grenzen. Nur der Einsatz eines anderen Systems kann eine deutliche Verlagerung von der Straße weg bewirken."

Hannes Juretzka

Student: "Der Bau der Regionalstadtbahn ist die perfekte Möglichkeit Tübingens Innenstadt, die Kliniken auf dem Berg und das WHO umsteigefrei mit dem Umland zu verbinden. Als Pendler wird es somit endlich praktikabel das Auto zuhause stehen zu lassen. Und auch zukünftige Studierende werden davon profitieren. Diese werden nicht nur in der Lage sein billiger im Umland zu wohnen, sondern dennoch schnell und umsteigefrei zur Uni, bzw. abends zu Kommilitonen zu fahren. Ganz unabhängig davon gilt: Wer meint für Klimaschutz zu sein, kann dieser nachhaltigen Transformation des Tübinger Verkehrs nicht im Wege stehen! Deshalb: Am 26. September JA zur Innenstadtstrecke sagen!“

Carsten Schuffert

Carsten Schuffert, BEWEGTEBILDER Die Zuschüsse für die TüTram sind hoch – und zweckgebunden. Sie können also nicht einfach für Kitas, Kultur, ein Schwimmbad oder andere Zwecke eingesetzt werden.

Bernd und Martina Kellmeyer

"Wir sind für die Innenstadtstrecke, weil die Vermeidung von Blechlawinen konkreter Umweltschutz ist (wir meiden leider auch öffentliche Verkehrsmittel, wenn wir X-mal umsteigen müssen)..."

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Philipp Feldtkeller

Leadgitarrist: „Ich bin eigentlich ein Fan des Individualverkehrs und habe einen Haufen ein- bis vierrädrige Fahrzeuge – elektrisch, mit Benzin und Gas angetrieben. Zugleich finde ich den Mehrwert und den Gewinn des Projekts super.“

Werner Kropf

„Täglich kommen ca. 35000 Einpendler nach Tübingen. Tendenz steigen und ohne Studenten gerechnet. Im Moment nutzen 75% von ihnen den PKW! Allein diese Zahl legt nahe, daß irgendwelche „intelligenten“ Kleintransportgeräte ziemlich nutzlos sind zur Rush Hour. Die meisten Arbeitsplätze befinden sich wie an einer Perlenkette entlang der geplanten Innenstadtstrecke. (...) Das sollte Grund genug sein, wie jede Großstadt ein schienengebundenes Massenverkehrsmittel dort zu etablieren, wo die Massen morgens hinfahren müssen.“

Fee Barnekow

„Mit Blick auf die Zukunft Tübingens sehe ich die Stadtbahn als Teil eines ökologischen, innovativen sowie sozialpolitischen Lösungsansatzes für die kommenden Herausforderungen meiner Heimatstadt. Für ein soziales Miteinander im Sinne des Klimaschutzes, bedeutet für mich, für die Stadtbahn zu sein.“

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Prof. Dr. Ulrich Otto

Alternsforscher: „Weil die Menschen wegen Corona häufiger Rad und Auto wählen, werde die Stadtbahn künftig vollends zum Dino? Umgekehrt wird ein Schuh draus: Schon heute haben Rad- und Zufußverkehr zu wenig vom knappen Stadtraum. Autos viel zu viel, auch wenn sie elektrisch oder autonom fahren. Die einzige leistungsfähige Alternative: Stadtbahn und Prio für Rad und Zufuß.“

Rainer Drake

Informatiker und Software-Trainer: “Ich bin für die Stadtbahn, weil sie Tübingen für Freizeit und Beruf mit der Region verbindet und weil mit ihr ein modernes und barrierefreies Angebot geschaffen wird.”

Moritz Kollmer

Die Regionalstadtbahn bietet die Möglichkeit, Mobilität für Stadt und Region neu zu denken und Orte miteinander zu vernetzen. Wir müssen diese Möglichkeit nutzen, wenn wir eine zukunftsorientierte und nachhaltige Verkehrsinfrastruktur haben möchten.

SiljaArvidLuanHannahNino

SiljaArvidLuanH annahNino Die Regionalstadtbahn mit der Innenstadtstrecke wird den öffentlichen Nahverkehr für Stadt und Region auf ein neues Niveau heben. Sie ist das starke Rückgrat des Umweltverbundes und bringt uns unschlagbar schnell, umsteigefrei und bequem zB vom Mühlenviertel zur Neckarbrücke/Altstadt, zum Hallenbad Nord, in die Kunsthalle an die Kliniken oder den Botanischen Garten…  Oder auch nach Reutlingen in die Stadthalle, nach Rottenburg ins Römermuseum, nach Mössingen ins Pausaquartier, nach Entringen ins Wildgehege, nach Urach in die Therme u.v.m. Dazu W-Lan, Platz für Räder und eine Toilette – was will man mehr?Die RSB erweitert unseren autofreien Radius deutlich und allein die...

Dieter Zeller

"Ich möchte seit Jahren mehr Schienen- ÖPNV in der Region, direkt in die Städte hinein und natürlich auch nach Tübingen. Alt- OB Gmelin hat ohne Bürgerentscheid Tübingen im Rahmen des Bundes-Programms "autogerechte Stadt" (1957-1970) mit Kfz-Schneisen verschandelt. Hans- Jochen Vogel Verkehrsminister der sozialliberalen Koalition ist es zu verdanken daß dieser Irrsinn beendet wurde. Sonst hätten wir heute eine breite Zufahrt zum Hölderlin Turm mit grossem Parkplatz, eine vierspurige Schnellstraße durch die Altstadt usw. Die Abstimmung für die Innenstadtstrecke muss für deren Bau ausgehen ohne wenn und aber. Sonst ist die ganze Region mit der Regiostadtbahn erschlossen nur Tübingen nicht. In...

Irmgard Mauch

Ich freue mich darauf, ohne Umsteigen mit der Stadtbahn auf die Alb fahren zu können. Und das Fahrrad kann ich einfach mitnehmen, indem ich es in die Bahn schiebe: Keine Treppen und kein unüberbrückbarer Spalt beim Einsteigen!

Julia Silec

Studentin: "Es bedarf dringend einer Mobilitätswende und dafür ist die Stadtbahn entscheidend. Klimafreundlich, barrierefrei, umsteigefrei: Ein echter Mehrwert für unsere Stadt!"

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Franca Leutloff

Studentin: „Wenn wir es mit dem Klimaschutz ernst meinen, dann müssen wir es schaffen die Zahl der Autos in unseren Städten zu reduzieren. Und dafür braucht es echte Alternativen. Ich bin für die Bahn durch Tübingen, weil sie unsere größte Chance ist, Pendler*innen dazu zu bewegen, vom Auto auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen.“

Andreas Weber

Berufspendler: “Ich wünsche mir eine Verkehrswende, die sich alle leisten können. Das geht nur mit guten Angeboten. Für Tübingen ist das die Stadtbahn. Für alle die zur Arbeit müssen oder in der Freizeit die Alb genießen wollen.”

Peter Bering

“Darum bin ich für die Stadtbahn: Ich lebe in Tübingen und arbeite 15 km weit entfernt. Fahre zwar - auch bei Eis und Schnee - mit dem Rad zur Arbeit, oft nehme ich aber Bus und Bahn. Mit der Stadtbahn entfallen 2 Umstiege inkl. Wartezeiten. Zudem ist es sauber und CO2-frei. Als Radler profitiere ich von sauberer Luft in der Stadt.”

Dominik Basner

Entwicklungsingenieur in der IT: “Ich bin für die Stadtbahn, weil sie Menschen bequem und nachhaltig durch die Stadt hindurch den Berg hinauf fährt.”

Irmela Franjkovic

Weiterbildungsreferentin: "Mehr Teilhabe am Kultur, Sport- und Bildungsalltag für Kinder, Jugendliche und Studierende aus allen Stadtteilen und der Region ermöglichen und weiterdenken. Anschließen, statt ausschließen. Sozial, öklogisch und mobil."

Eckhard Ströbel

Journalist: "Die Tübinger Innenstadtstrecke ist Herz und Schrittmacher der lokalen Verkehrswende. Mit ihr pulsiert die Regionalstadtbahn kräftig und stetig."

Thomas Mulot

Licht-/Tontechniker: “Ich wohne in Unterjesingen. Für mich wäre die Innenstadtstrecke ein großer Gewinn an Lebensqualität, weil ich dann ohne Umstieg in die Stadt komme. Und gerade mit einem Kinderwagen ist so ein Umstieg kein Spaß!”

Krishna-S. Helmle

„Ich sage Ja zur Innenstadtstrecke, weil so auch Menschen mit Einschränkungen barrierefrei vom Umland in die Stadt und wieder zurück kommen.“

Dr. Peter Katzenberger

"Auch wenn wir möglicherweise in ein paar Jahren über intelligentere Systeme als heute mit Elektroantrieb verfügen, können diese kein leistungsfähiges Nahverkehrssystem ersetzen. Wenn wir nicht noch mehr Staus oder mehr und größere Straßen haben wollen, müssen wir den öffentlichen (Nah-)Verkehr attraktiv gestalten. Dabei scheint mir die Verlängerung des Schienennetzes rund im Tübingen in eine Innenstadtbahn die überzeugendste Variante zu sein - bei allen nach zu lösenden offenen Fragen."

Florian Zarnetta

"Nicht nur das größte Klimaschutz-Projekt der Region, sondern auch endlich ein schneller und bequemer Weg zur Uni - auf den Berg und ins Tal: Natürlich sag ich da Ja zur Stadtbahn!“

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Andreas Giannakidis

Abiturient und FSJ-ler: "Die Stadtbahn ist für mich der wichtigste Baustein für eine klimafreundliche Mobilität in und um Tübingen. Für die Verkehrswende brauchen wir dringend neue Angebote für das Umland, von denen auch ganz Tübingen profitiert."

L. Leibbrand

Rettungssanitäter: "Ich wohne auf WHO und bin Sanitäter beim Rettungsdienst in Tübingen. Nach der Nachtschicht umsteigefrei und ohne große Wartezeit mit der Stadtbahn von Derendingen nach Hause fahren zu können wäre Ideal."

Jörg Krauß

"Als Eisenbahner, Gewerkschaftler und Ortsbeirat bin ich von den Vorteilen der Regionalstadtbahn mit Innenstadtstrecke überzeugt. Alle Tübinger werden langfristig von diesem großen Klimaschutzprojekt profitieren. Nur mit der Innenstadtstrecke werden die Pendlerströme auf der Straße nachhaltig reduziert. "

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Monika Blessing

stv. Betriebsratsvorsitzende BG Klinik: “Wohnen ist in Tübingen ein brennendes Thema. Innerhalb der Stadtgrenzen werden wir dem nicht mehr Herr. Auch dafür brauchen wir die Innenstadtstrecke: damit Menschen gut zwischen Stadt und Umland ­unterwegs sein können.“

Dr. Martin Sökler

Arzt: "Ich bin für die Stadtbahn, weil wir auch in Zukunft noch eine lebendige Altstadt mit prosperierendem Handel und vielen Kunden wollen. Außerdem sorgt die Stadtbahn für weniger Autos in der Stadt: Ein Gewinn an Lebensqualität und ein wichtiger Schritt für unsere Klimaziele!"

Gabriele Steffen

Gabriele Steffen, Urbanistin “In 20 Jahren Pendeln nach Stuttgart habe ich erfahren: Am wichtigsten ist Zuverlässigkeit, eine möglichst lange Strecke ohne Umstieg und die Chance, die Fahrzeit gut zu nutzen – zum Lesen, Arbeiten, Chorstücke Lernen oder auch Entspannen. Da können Auto oder Busse nicht mit der Bahn mithalten. Und mit den neuen Verbindungen gibt es auch für Naherholung, Kultur, Freizeit, Einkaufen noch viel zu entdecken.”

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Simon Mader

“Als Experte für nachhaltige Mobilität und Initiator des Fuß- und Radentscheids Tübingen bin ich für die Innenstadtstrecke, weil sie eine Flächenverteilung zugunsten des Fuß- und Radverkehrs ermöglicht. Außerdem schafft sie eine barrierefreie, komfortable und nachhaltige Verbindung zwischen den Tübinger Kliniken und den Wohnorten der ganzen Metropolregion, wodurch der öffentliche Verkehr attraktiver und der Druck auf die Mietpreise geringer wird.”

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn Dr. Albrecht Kühn

Dr. Albrecht Kühn

Hausarzt: “Mir tut bei jeder Busfahrt die Wirbelsäule weh. Gerade ­Ältere und andere Menschen, die nicht so mobil sind, profitieren von der Innenstadtstrecke. So kommt man sicher und barrierefrei durch die Stadt, zu den Kliniken und erreicht ­viele andere Ziele in der ganzen Region.“

Dr. Julia Romberg

Die Stadtbahn ist ein so wichtiges Zukunftsprojekt für Tübingen! Wir brauchen die Bahn als klimafreundliches Verkehrsmittel, das die Region mit Tübingen und der Uniklinik verbindet.

Stadtbahn Tübingen Innenstadtstrecke Regionalstadtbahn

Jannik Maisch

Physiotherapeut: “Die Stadtbahn sorgt durch ihre Anbindung ans Umland nicht nur für ein sauberes und ruhiges Tübingen. Sie senkt gleichzeitig den Druck auf den Wohnungsmarkt der Stadt und wird den Einzelhandel in der Altstadt neu beleben.”

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Sind Sie auch vom Nutzen der Innenstadtstrecke überzeugt? Schicken Sie uns Ihr Argument, warum Sie für die ISS sind, und wir veröffentlichen es dann hier auf der Webseite.