Tübinger*innen sagen Ja zur Stadtbahn

Du liest

Dieter Zeller

Dieter Zeller

Dieter Zeller

“Ich möchte seit Jahren mehr Schienen- ÖPNV in der Region, direkt in die Städte hinein und natürlich auch nach Tübingen. Alt- OB Gmelin hat ohne Bürgerentscheid Tübingen im Rahmen des Bundes-Programms “autogerechte Stadt” (1957-1970) mit Kfz-Schneisen verschandelt. Hans- Jochen Vogel Verkehrsminister der sozialliberalen Koalition ist es zu verdanken daß dieser Irrsinn beendet wurde. Sonst hätten wir heute eine breite Zufahrt zum Hölderlin Turm mit grossem Parkplatz, eine vierspurige Schnellstraße durch die Altstadt usw.
Die Abstimmung für die Innenstadtstrecke muss für deren Bau ausgehen ohne wenn und aber. Sonst ist die ganze Region mit der Regiostadtbahn erschlossen nur Tübingen nicht. In der rushhour ist dann Gedränge am Bahnhof, Blechschlangen wälzen sich weiter durch die Straßen und Betriebe werden ins Umland zur besseren Anbindung an die Regiostadtbahn abwandern. Man/Frau würde sich fassungslos fragen was für komische Menschen in dieser Stadt leben, die einen Quantensprung im ÖPNV verhindert haben.”